der Teilmarkt ist ein heikles Pflaster…

Glücklicherweise wächst das Bewusstsein in den letzten Jahren um den Folgen der Globalisierung und der damit Verbundenen Benachteiligung mancher Zuliefer- und Produktionsländer und deren Arbeitern entgegenzuwirken. Viele Marken versuchen sich mit einigen neu entwickelten Gütesiegeln zu schmücken. Der gesamte Produktionsprozess ist leider fast nirgends 100% zurückzuverfolgen, da es vieler einzelner Bestandteile und Produktionsabläufe bedarf. Wir konnten auch langer Erfahrung nun uns zumindest auf einige wenige Produzenten festlegen die vertretbare Produktionsbedingungen und Rohstoffe verwenden. Diese Wäsche verwenden wir für unser eigenes Label und sind für individuelle Bedeutungen meistens lagernd.

Hier eine Auflistung der angeführten Standards:

www.global-standard.org

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 13.38.12

Alle Materialien werden werksintern gestrickt, mit GOTS zugelassenen Chemikalien unter geringem Wasserverbrauch und kontrollierter Abwassereinleitung gefärbt; sie sind Ökotex Standard 100 Klasse I zertifiziert und REACH-konform. Biologisch zertifizierte Materialien werden in unseren Null-Abwasser Färbereien gefärbt, in denen das Abwasser in einem geschlossenen System aufbereitet wird.

www.fairwear.org

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 13.38.28

Der Kodex der Organisation für Arbeitspraktiken und die Rechte von Arbeitnehmern enthält acht Punkte, die auf den Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte beruhen. Die Satzungen der FWF sind für die strengen Bestimmungen zur Vereinigungsfreiheit, Arbeitszeitbegrenzung und zur Zahlung eines existenzsichernden Lohns bekannt.

• Begrenzung der Arbeitszeit
• Freie Wahl des Arbeitsplatzes
• Keine ausbeutende Kinderarbeit
• Keine Diskriminierung bei der Beschäftigung
• Rechtsverbindlicher Arbeitsvertrag
• Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen
• Versammlungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen
• Zahlung eines existenzsichernden Lohnes

www.carbon-label.com

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 13.53.46

Der Kohlenstoff-Fußabdruck (CO2e) umfasst die gesamte Emission von Kohlenstoffdioxid, Methan, Stickoxid und anderer Treibgase, die bei Anbau und Ernte der Baumwolle, Faserherstellung, Textilproduktion, Verpacken, Transport und Lagerung anfällt.

Der Großteil unserer Textilien stammt von einem Hersteller der 2008 das erste Unternehmen in der Welt war, bei dem der Kohlenstoff-Fußabdruck für textile Erzeugnisse berechnet wurde und das das Carbon Reduction Label erhalten hat. bei andern Produkten wurde durch Kombination von innovativem Produktdesign, einflussarmem biologischen Landbau, Effizienz in der Produktion und Nutzung von erneuerbarer Windenergie der Kohlenstoff-Fußabdruck um ca. 90% gesenkt.

Bei Sporttextilien und Sonderwünschen ist diese Garantie leider nicht haltbar,
wir beraten Euch natürlich gerne bei Spezialaufträgen um das richtige Textil zu finden.