Basic

Generell können wir alle Textilien bedrucken, sowie diverse Materialien die nicht zu viel Kunststoffanteil haben. Dazu gehören neben Baumwoll und Polyester auch Bambusmaterialien.
Weiters werden bei uns Tasse, Gläser, Flip-Flops, Feuerzeuge, USB Sticks, Taschen und vieles mehr gedruckt. Dazu verwenden wir das sogenannte Sublimationsverfahren. Es ist enorm haltbar kann aber nur auf bestimmte Rohlinge aufgetragen werden.

  • Flexfolien- und Flockfoliendruck

    Das ist einer der dauerhaftesten und günstigsten  Druckverfahren für kleinere Auflagen und einfache Motive sowie Text.

    Dass bedeutet dass Dein Motiv so aussehen sollte dass man es theoretisch mit einer Schere ausschneiden könnte. Ein Beispiel ist das Motiv links. Dass beutetet auch dass Photorealsitische Motive und ganz feine Elemente dafür nicht geeignet sind. Funktioniert auf allen Textilfarben, als auch Taschen und Kappen.

  • White-Toner verfahren für dunkle Textilien und photorealistische Motive:

    Dieses Verfahren kann auf allen Textilfarben (auch dunklen) verwendet werden und auch dass photorealsitische Motive sowie ganz feine Elemente auf dein Shirt bringen. Leider ist es nicht dauerhaft haltbar, es wird nicht blass, sondern bekommt eine Art „Patina“ was bei manchen Motiven einen netten Effekt, wie man ihn vom „shabby chic“ kennt (das üapassiert nach mehr als 50 Wäschen).

  • Sublimationsdruck

    Für photorealistische Drucke, die dauerhaft haltbar sind unsere Mixed-Shirts optimal, diese enthalten zwar einen Polyesteranteil, sind aber dennoch geschmeidig und frisch-kleidsam!
    Hier empfiehlt es sich helle Textilfarben zu verwenden mit kontrastreichen Druckmotiven zu arbeiten. Dieses Druckverfahren geht noch feiner als Siebdruck, ist extrem haltbar und günstig in der Produktion. Auch bei Großauflagen und vorallem Sporttextilien verwenden wir dieses Verfahren. Sublimation funktioniert auf allem was einen gewissen Polyesteranteil hat, und wird auch für diverse Geschenke verwendet wie  Handyhüllen, Tassen, Flip-Flops und vielem mehr.

  • Siebdruck

    Der gute alte Siebdruck ist eines der ersten Druckverfahren für Textilien. Funktioniert auf allen Farben und kannr sehr detailliert  gedruckt werden. Bei photorealistischen wirds dann schon schwer und teuer. Extrem haltbar, aber erst ab größeren Auflagen rentabel…

Wenn Du dir unsicher bist, nimm einfach Kontakt mit uns auf, wir helfen Dir auch gerne bei individuellen Wunschmotiven.

Generell verarbeiten wir alle Dateiformate. Danach richtet sich auch etwas das Druckverfahren. Als kleine Faustregel gilt wie oft im Leben:
je größer desto besser 🙂

Als einfache Möglichkeit eine gute Qualität zu garantieren ist, das Motiv am Bildschirm zu vergrößern und dann zu sehen ob Kanten „Pixeln“ also „stufenartig“ werden.

Auch das richtet sich nach dem Druckverfahren. Generell empfiehlt es sich alle Textilien umgedreht, also mit der Innenseite auch außen zu waschen. Fast alle unsere Textilien können bis 50° gewaschen werden.

Aufnahme ist das „White Toner Verfahren“ hier sollte man maximal mit 40° waschen, bei diesen Textilien weisen wir jedoch extra darauf hin.

Auch hier ist die Antwort vom Druckverfahren abhängig. Generell halten unsere Drucke jedoch über mehrere Jahre. Das „siebdruckähnliche“ White Toner Verfahren verliert frühestens nach etwa 60 Wäschen etwas an Farbstärke. Nach einiger Zeit kann hier eine gewisse Patina auftreten.